Die Psychosoziale Arbeitsgemeinschaft in Marl PsAGWegweiser zu den Angeboten und Einrichtungen in Marl

A n g e b o t e
Einrichtung:

Tagesstätte für psychisch kranke Menschen

Träger:

Caritasverband für das Dekanat Dorsten e. V.

Adresse:

Gelsenkirchener Straße 37, 46282 Dorsten

Ansprechpartner:

Herr Stefan Lankes

Zielgruppe:

Das Angebot der Tagesstätte richtet sich an chronisch psychisch kranke Menschen.

Angebot:

Tagesstätte

Tel/Fax/www:

Tel: 02362/996007 Faxnummer: 02362/996008 E-Mail Adresse: tagesstaette@cv-dorsten.com

Das Angebot der Tagesstätte richtet sich an chronisch psychisch kranke Menschen, die sowohl dem allgemeinen als auch dem besonderen Arbeitsmarkt der Werkstätte für Behinderte (noch) nicht oder nicht mehr zur Verfügung stehen, die behinderungsbedingt ohne tagesstrukturierendes Betreuungsangebot nicht ausreichend versorgt sind, die die erforderliche Hilfe nicht in einer erreichbaren Tagespflegestätte erhalten können, deren Eingliederungs-, Beratungs- und Betreuungsbedarf nur teilstationär und nicht ambulant durch den Besuch von Kontakt- und Beratungsstellen, Patiententreffs oder anderen Formen von Begegnungs- und sonstigen Hilfemöglichkeiten für psychisch Behinderte gedeckt werden. Der genannte Personenkreis umfasst psychisch kranke und behinderte Menschen, die nicht (mehr) krankenhausbehandlungsbedürftig sind, deren gesamtes seelisches Befinden jedoch beeinträchtigt ist. Die Tagesstättenbesucher sind z. T. erwerbsunfähig und haben fragliche bzw. nicht realisierbare berufliche Rehabilitationschancen. Oft sind sie mit einer beschützten Beschäftigung oder einer Tätigkeit in einer Werkstatt für Behinderte (noch) überfordert. Psychotische Symptomatik, geringe Belastbarkeit, psychische und soziale Rückzugstendenzen, ablehnende Haltung gegenüber verpflichtenden Betreuungs- und Beschäftigungs-angeboten sowie mangelnde Fähigkeit zum Einhalten von Absprachen sind mögliche krankheitsbedingte Defizite dieses Klientels. Die Tagesstätte berücksichtigt psychisch Behinderte in stationären Betreuungen, die durch das Tagesstättenangebot in absehbarer Zeit in offene Wohnformen entlassen werden können. Vom Besuch der Tagesstätte ausgeschlossen sind Menschen, die akut erkrankt und krankenhausbehandlungsbedürftig sind; bei abgeklungener Symptomatik kann jedoch ein Besuch der Tagesstätte auch bereits aus der Klinik heraus erfolgen, um eine Krankenhausbehandlung zu verkürzen bzw. eine Rückkehr ins vertraute Wohnumfeld vorzubereiten und zu ebnen, deren psychische Symptomatik primär durch eine Suchtproblematik zu begründen ist, da bei Suchtkranken ein anders gearteter Versorgungsbedarf besteht. Angebot: Ziel der Arbeit der Tagesstätte für psychisch kranke und behinderte Menschen ist die emotionale, kognitive und soziale Förderung der Besucher. Dazu gehört auch die Stabilisierung vorausgegangener und/oder Vorbereitung weiterführender Rehabilitationsmaßnahmen in den von der Erkrankung beeinflussten Grenzen. Die Maßnahmen in der Tagesstätte beinhalten u. a. folgende Förderschwerpunkte: Einüben einer regelmäßigen Tages- und Wochenstruktur Training von Fähigkeit für die selbständige Bewältigung von Alltagsanforderungen Hilfen und Beratung zur Entwicklung sinnvoller Lebensperspektiven Vorbereitung auf die Wiedereingliederung ins Arbeitsleben Anregung zur Freizeitgestaltung bzw. Einüben alternativen Freizeitverhaltens

Bemerkungen: Die Tagesstätte ist zuständig für die Versorgungsgebiete Dorsten, Gladbeck, Marl und Haltern.

Termine - Veranstaltungen